Wir über uns - © www.pixabay.com

Wir über uns - © www.pixabay.com

Wir über uns - © www.pixabay.com

Chronik

Chronik des Finanzamts Ludwigshafen
vor 1860 Kgl. bayr. Rentamt in Oggersheim
01.02.1860 gemäß Entscheidung der bayr. Regierung vom November 1859 wird das kgl. bayr. Rentamt von Oggersheim nach Ludwigshafen am Rhein verlegt. Sitz vermutlich im Stadthaus der Stadt Ludwigshafen.
1877 Vorsteher: Kgl. bayr. Rentamtmann Friedrich Kleinkopf
1883 Vorsteher: Kgl. bayr. Rentamtmann Karl Luwig König
1891 Umzug in das neu errichtete Bezirksamtsgebäude in der Wredestraße
1897 Besetzung: Vorsteher, 6 Amtsgehilfen, 1 Praktikant und 1 Amtsdiener
1902 Besetzung: Vorsteher, 7 Amtsgehilfen, 1 Praktikant und 1 Amtsdiener
April 1903 Die Planungen sahen vor, ein neues Rentamtsgebäude neben dem Kgl. Bezirksamt in der Wredestraße am oberen Rheinufer zu errichten.
1906 Pensionierung des Vorstehers Karl Ludwig König
1907 Neuer Vorsteher: Kgl. bayr. Rentamtmann Grass
12.11.1909 Die Süddeutsche Immobilien Gesellschaft bietet dem Kgl. Landbauamt Speyer an der Ecke Bayern-/Kurfürstenstraße einen Bauplatz in beliebiger Größe an, um zu zeigen, welchen Wert wir auf ihre Ansiedlung an dieser für einen Staatsbau selbst überaus günstig gelegenen Stelle legen, zu dem Ausnahmepreis von M 22,-- pro qm.
30.11.1909 notarieller Kaufvertrag mit dem Kaufpreis von M 21,-- pro qm.
15.12.1909 Der Stadtmagistrat hegt Einwände gegen den Bau eines Rentamtsgebäudes in der Bayernstraße. Der Stadtmagistrat Ludwigshafen a.R. hat, wie bereits telegraphisch mitgeteilt, gegen die Wahl eines Bauplatzes für ein neues Rentamtsgebäude an der Bayern- und Kurfürstenstraße in Ludwigshafen durch den Oberbürgermeister Bedenken erhoben und geltend gemacht, daß der in Aussicht genommene Bauplatz der Bevölkerung von Ludwigshafen unerwünscht sei, weil er vom Verkehre weit entfernt und nicht an einer mit der Straßenbahn versehenen Straße gelegen sei. Dazu komme noch, daß der Preis für den bezeichneten Bauplatz sehr hoch sei, dieser erst aufgefüllt werden müsse, die Bayernstraße nicht als eine bessere Straße angesehen werde, die Zugangsstraßen zu diesem Bauplatz aber, nämlich die Kurfürsten-, Mendelssohn- und Rottstraße, noch nicht fertig gestellt, insbesondere nicht gepflastert seien.
27.07.1910 Die Pläne für den Neubau sind ausgearbeitet und auch in ästhetischer Hinsicht von der hierfür eingesetzten Kommission geprüft und gut geheißen. Der Kostenanschlag lautet auf:
Baukosten: 267.200 M
Grunderwerbung: 52.800 M
zusammen: 320.000 M
Nach dem neuen Projekt können bei voller Ausnützung untergebracht werden:
56 Verwaltungsbeamte und14 Boten,so dass einer weitgehenden Personalvermehrung, wie sie wohl in Ludwigshafen eintreten kann, Rechnung getragen ist.
05.08.1910 Schreiben der Süddeutschen Immobilien Gesellschaft an das Kgl. Staatsministerium der Finanzen, in welchem die Frage gestellt wird:
Was wird nun aus dem Vertrag?
Nachdem seit Errichtung des Vertrages 9 Monate verstrichen sind, bitten wir daher die Kgl. Regierung ergebenst um baldige Stellungnahme.
19.10.1910 Schreiben der Süddeutschen Immobilien Gesellschaft an das Kgl. Staatsministerium für Finanzen: Nachdem gestern der Nachtrag zu dem Kaufvertrag zwischen dem Kgl. Staatsärar und uns protokolliert worden ist, bitten wir den nach den Vertragsbedingungen an uns zur Auszahlung zu bringenden Teil des Kaufpreises für unsere Rechnung an die Bank für Handel und Industrie, Berlin, Schinkelplatz durch die Kgl. Filialbank überweisen zu lassen.
22.10.1910 Der Kaufpreis wird zunächst in Höhe von 42.101 M bezahlt.
17.11.1910 Die Süddeutsche Immobilien Gesellschaft hatte sich vertraglich verpflichtet,die Herstellung der neuen Straße vorzunehmen. Zu unserem Bedauern können wir dieser Verpflichtung bis heute nicht nachkommen, da uns auf unseren bereits im Mai 1909 gestellten Antrag eine Genehmigung der projektierten Privatstrasse bis jetzt immer noch nicht seitens des Bürgermeisteramtes Ludwigshafen zugegangen ist. Wir haben deshalb heute wieder die Angelegenheit in Erinnerung gebracht
23.12.1910 Die Süddeutsche Immobilien Gesellschaft teilt mit, dass das Bürgermeisteramt Ludwigshafen die Genehmigung erteilt hat. Man habe nunmehr den Antrag an die Stadt gestellt, alsbald die Kanalisationsanlage, die Gas- und Wasserleitung in der Kurfürsten- und Silcherstraße herzustellen
30.03.1911 Schreiben des Kgl. Landbauamtes Speyer an die Kgl. Regierung der Pfalz: Vergebungsverhandlungen über die Rohbauarbeiten nebst den zugehörigen Beilagen wurden zur Prüfung und Genehmigung vorgelegt. Der Neubau soll bis zum 01.10.1912 in Aussicht genommen werden.
09.05.1911 Mit den Bauarbeiten ist begonnen
14.08.1911 Rohbauarbeiten am EG sind vollendet, mit dem Aufbau des OG wurde bereits begonnen
27.12.1911 Die Oberste Baubehörde im Staatsministerium des Innern Abteilung für Wasserkraftausnützung und Elektrizitätsversorgung entscheidet sich bei der Beleuchtungseinrichtung des Rentamtsneubaus gegen Gas und für elektrische Beleuchtung.
12.01.1912 Die Einrichtung der elektrischen Beleuchtung in dem neuen Rentamtsgebäude wird durch das Kgl. Staatsministerium der Finanzen im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel genehmigt. In der Waschküche, dem Bügelraum und in den Waschgeräteräumen, dann in den Kellerräumen und in den Dachbodenräumen des Amtsvorstandes und des Amtsdieners hat die Einrichtung der elektrischen Beleuchtung jedoch zu unterbleiben.
08.02.1912 Herr Regierungsrat Graß vom Königlichen Rentamt Ludwigshafen äußert sich zur inneren Einrichtung des neuen Rentamtsgebäudes
03.07.1912 Die Bauarbeiten sind mit Ausnahme der Schlosser- und Tüncherarbeiten fertiggestellt
15.07.1912 Es wird die Absicht geäußert, das Messungsamt Ludwigshafen im neuen Rentamtsgebäude unterzubringen.
07.08.1912 Die Süddeutsche Immobiliengesellschaft bietet der Kgl. Bayrischen Regierung der Pfalz ein benachbartes Areal von 2.730 qm zum Kauf an.
06.09.1912 Bericht über die Einrichtung des Rentamtes.
08.10.1912 Der Umzug in das neue Rentamtsgebäude erfolgt am Dienstag, den 08.10.1912, vormittags 8 Uhr.
10.10.1912 Herr Regierungsrat Graß meldet den Vollzug des Umzuges: Der Umzug in das neue Rentamtsgebäude ist nun im groben vollzogen, die innere Einrichtung, besonders die Ordnung der reponierten Registratur bedarf aber noch einiger Tage.
13.10.1912 Der Kauf des benachbarten Areals wird abgelehnt.
02.11.1912 Herr Regierungsrat Graß vom Königlichen Rentamt in Ludwigshafen bittet um Genehmigung der Neuanschaffungen: ... Bei diesem Antrag auf Neuanschaffungen füge ich jedoch bei, daß damit wohl an der Grenze der Sparsamkeit angelangt sein wird, eine weitere Streichung dürfte die Dienstführung ungünstig beeinflussen. An Uhren, Fürstenbilder, neue Vorhänge konnte überhaupt nicht gedacht werden, weil die Mittel nicht reichten
28.11.1912 Herr Regierungsrat Graß vom Königlichen Rentamt Ludwigshafen zur Einrichtung des Rentamtsgebäudes: Nachdem der gewährte Vorschußkredit von 3.000 M als unüberschreitbar bezeichnet ist, werden die Neuanschaffungen darnach bemessen werden. Sogar die Neuanschaffungen im Betrage von 452 M für das vermehrte Personal werden davon bestritten werden. Es läßt sich alles einrichten. - ... Einen nochmaligen Versuch, zur Gewinnung weiterer Mittel, wird das Rentamt zur Zeit, trotz der Dringlichkeit, als aussichtlos unterlassen, möchte aber nicht verfehlen, schon jetzt darauf aufmerksam zu machen, daß dem Rentamt keine Schuld beigemessen werden möge, wenn sich Mißstände ergeben sollten.
18.02.1913 Herr Regierungsrat Graß nimmt Stellung zur beabsichtigten Unterbringung des Messungsamtes Ludwigshafen im neuen Rentamt: ... Ich füge bei, daß nach der jetzigen Einteilung des Personals in die einzelnen Zimmer die Räume bis jetzt hinreichend besetzt sind und eine Weiterbesetzung mit Personal nicht möglich ist. Bei der ständigen Mehrung der Einwohnerzahl der Stadt Ludwigshafen a/Rh. und der stets wachsenden Zahl der Steuerpflichtigen muß aber in absehbarer Zeit auch mit einer Vermehrung des Personals und mit weiter notwendig werdenden Räumlichkeiten gerechnet werden, vielleicht schon in Bälde bei Einführung der Reichsbesitzsteuer.Das Rentamt hat jetzt 45 Beamte und Bedienstete, dazu kommen noch die im Hause wohnenden Familien des Kassenabteilungsvorstandes mit Frau und 2 Kindern und des Hausmeisters mit Frau und 8 Kindern. Nach diesseitiger Ansicht dürfte diese Unterbringung nicht zweckmäßig erscheinen, weil die entbehrlichen und freien Räume nicht hinreichen und auch das Rentamt zu bald in die Lage kommen dürfte, die jetzt noch freien Räume selbst notwendig zu haben.
15.04.1913 Die Absicht, das Messungsamt Ludwigshafen im neuen Rentamt unterzubringen wird aufgehoben, da keine Gewähr dafür besteht, dass es mehrere Jahre in diesem Gebäude verbleiben könnte.
1916 Pensionierung des Vorstehers ORR Grass
1917 Neuer Vorsteher: RR Richard Limbacher
1920 Das Kgl. bayr. Rentamt wird von der Reichsfinanzverwaltung übernommen und zu Finanzamt Ludwigshafen.
1922 Das Finanzamt Ludwigshafen hat jetzt eine Personalstärke von 66 Mitarbeitern
05.04.1930 Pensionierung des Vorstehers ORR Limbacher.
11.02.1944 Das Finanzamt Ludwigshafen wird durch Bombenangriffe zu etwa 2/3 zerstört
Mai 1945 RD Köhler wird von einrückenden amerikanischen Soldaten auf dem Balkon des Finanzamtes erschossen.
1945 Neuer Vorsteher: RR Laible. Notdürftige Herrichtung des Finanzamtsgebäudes bis zum Jahre 1947.Besetzung: rund 140 Beamte und Angestellte
  Stadthaus Nord: Veranlagungsbezirke
  Mundenheimer Straße 182 (GAG): BP-Stelle
  Mundenheimer Straße 189 (Shell-Haus)
  Körperschaftsteuerstelle, Kapitalverkehrssteuerstelle, Einheitswertstelle
1947 Pensionierung des Vorstehers RR Laible
1948 Neuer Vorsteher: RD Albrecht Todt
1952 Pensionierung des Vorstehers RD Albrecht Todt
01.06.1952 Neuer Vorsteher: RD Dr. Wilhelm Roeren
24.11.1952 Beginn des Neubaus des Kassengebäudes
08.05.1953 Richtfest des Neubaus: Kosten 400000,- DM
13.06.1953 Abriss des Gebäudeflügels an der Kurfürstenstraße und Beginn des vierstöckigen Aufbaues des gesamten Altgebäudes.
01.04.1954 Fertigstellung des Finanzamtsgebäudes: Kosten: 470000,- DM
29.09.1954 Übergabe des neu hergestellten Finanzamtsgebäudes durch Herrn Finanzminister Dr. Nowak. Zahl der Mitarbeiter inzwischen auf rd. 240 Beamte und Angestellte gestiegen
30.04.1956 Pensionierung des Vorstehers RD Dr. Wilhelm Roeren
01.09.1956 Neuer Vorsteher: RD Dr. Helmut Wenz
28.09.1958 Vorsteher Rd. Dr. Helmut Wenz verstorben
15.01.1959 Neuer Vorsteher: RD Horst Klemund
15.02.1968 RD Horst Klemund geht als Finanzpräsident zur OFD Koblenz.
26.03.1968 Neuer Vorsteher: LRD Dr. Herbert Rieger
01.05.1972 Pensionierung des Vorstehers LRD Dr. Herbert Rieger
29.06.1972 Neuer Vorsteher: LRD Herbert Petri
01.06.1976 Die verbandsfreien Gemeinden Böhl-Iggelheim, Limburgerhof und Mutterstadt sowie die Gemeinden der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim scheiden aus dem Bezirk des Finanzamtes Ludwigshafen aus und werden dem Bezirk des Finanzamtes Speyer zugewiesen.
26.07.1978 Notarieller Vertrag über den Kauf des Grundstücks Ludwigshafen, Mundenheimer Str. 149 (Shell-Haus): Kaufpreis: 1100000,- DM
01.07.1981 Die Bearbeitung von Steuerstraf- und -Bußgeldsachen für die Bereiche der Finanzämter Frankenthal, Germersheim, Kandel, Landau, Ludwigshafen, Neustadt und Speyer geht vom Finanzamt Ludwigshafen auf das Finanzamt Neustadt über.
09.07.1980-16.06.1983 Bauzeit der Umbaumaßnahmen Shell-Haus
21.12.1981-23.12.1981 Einzug der Betriebsprüfungsstelle
22.09.1982-24.09.1982 Einzug der Einheitswertstelle und Prämienstelle
06.10.1982-07.10.1982 Einzug der Kapitalverkehrsteuerstelle und der Grunderwerbsteuerstelle
30.06.1983 Übergabe des bezugsfertigen Grundstücks Shell-Haus. Kosten des Umbaus: 2996598,- DM
30.06.1989 Pensionierung des Vorstehers: LRD Herbert Petri
01.07.1989 Neuer Vorsteher: LRD Hansheinrich Neiß
23.08.1993 Verleihung der Plakette "denkmalgeschütztes Bauwerk" für das Shell-Haus, Mundenheimer Str. 149
???? Verleihung der Plakette "denkmalgeschütztes Bauwerk" für das Mutterhaus, Bayernstr. 39
27.11.1996 Finanzminister Gernot Mittler besucht das Finanzamt Ludwigshafen
01.05.1997 Neuer Vorsteher: Ministerialrat Dr. Hans Hermann Bowitz (später LRD)
05.05.1997 Einführung Dr. Bowitz / Verabschiedung Neiß
06.07.1999 Oberfinanzpräsident Alfred Basenau besucht das Finanzamt Ludwigshafen
17.09.1999 Die kleine Infothek wird im ehemaligen Kassenleiterzimmer bzw. der Girostelle eröffnet
20.09.1999-04.10.1999 Die Fein-Alphabetisierung wird durchgeführt
21.10.1999 Frau MdB Doris Barnett besucht das Finanzamt Ludwigshafen
29.05.2000 Besuch des Arbeitskreises "Haushalt und Finanzen" der SPD-Landtagsfraktion: die Herren MdL Hering, MdL Itzek, MdL Dr. Mertes und MdL Reinemann
07/2000 Haupthaus Bayerstraße 39: Beginn des Dachgeschossausbaues, Einbau eines Personenaufzuges und Erneuerung des Lastenaufzuges
08/2000 Haupthaus Bayernstraße 39: Beginn der Erneuerung des Fassadenanstriches
06.12.2000 Besuch von den Kollegen der britischen Zoll- und Finanzverwaltung aus Birmingham und Coventry
15.01.2001 Besuch von Frau Margaret J. Lullo (US IRS Attaché, Berlin)
02.04.2001 Die Finanzkasse Ludwigshafen wird aufgelöst und dem Finanzamt Pirmasens zugeordnet
11.10.2001 Besuch von französischen Kollegen aus Saargemünd
07.11.2001 Besuch von französischen Kollegen aus Nancy
18.02.2002 Behördenleitertreffen
26.04.2002 Finanzminister Mittler eröffnet das ausgebaute Service-Center
19.12.2002 Zimmerbrand im Shell-Haus
01.07.2003 Einführung des Leistungsvergleichs im Finanzamt Ludwigshafen
06.10.2003 90-Jahr-Feier - Klimatagung 2003
06.10.2003-17.10.2003 Besuch von drei spanischen Kollegen
24.11.2003-25.11.2003 Besuch bei französischen Kollegen in Nancy
22.01.2004 Besuch des Landtags
03.06.2004 80. Geburtstag des ehemaligen Vorstehers Herbert Petri
23.06.2004 Die Tagesthemen berichten u.a. über das Finanzamt Ludwigshafen
22.09.2004 Rahmenveranstaltung Leistungsvergleich "Führung und Motivation"
01.11.2004 Beginn des Versuchs "zeitnahe Betriebsprüfung"
07.12.2004 Besuch des Finanzpräsidenten aus Anlass der Amtseinführung
12.01.2005 Besuch von Kollegen aus Belgien
14.03.2005 Besuch von Angehörigen der SPD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz
23.05.2005-24.05.2005 Deutsch-Französischer Workshop
24.04.2006-25.04.2006 Treffen zwischen dem Finanzamt Ludwigshafen und der Direction des Services Fiscaux de Meurthe et Moselle
05.10.2006 Regionaltagung 2006 mit Frau Dr. Lohse
08.11.2006 Treffen der Bundesarbeitsgemeinschaft im Finanzamt Ludwigshafen
07.05.2007 Besuch von Herrn Gerd Schreiner, MdL
19.05.2007 Tag der offenen Tür
04.06.2007-05.06.2007 Treffen zwischen dem Finanzamt Ludwigshafen und der Direction des Services Fiscaux de Meurthe et Moselle
14.06.2007 Behördenleitertreffen
10.07.2007 Bericht von Frau Nicole Braunweiler und Frau Martina Best über die
19.09.2007 Regionaltagung 2007 mit Herrn Prof. Dr. Eichberger
29.01.2008 Treffen der Vertreter der kurpfälzischen Finanzämter
25.02.2008 Finanzminister Herr Prof. Dr. Ingolf Deubel zu Gast
12.03.2008 Besuch von Herrn Olivier Vizet
17.04.2008 Treffen der Vorsteher
27.05.2008 Feierliche Inbetriebnahme des behindertengerechten Aufzugs zum Service-Center
31.07.2008 Übergabe des Elster- Gewinns 2008
25.09.2008-26.09.2008 Treffen zwischen dem Finanzamt Ludwigshafen und der DIRECTION DES SERVICES FISCAUX DE MEURTHE ET MOSELLE mit Besuch der DIRECTION NATIONALE DES ENQUÊTES FISCALES IN PARIS
09.10.2008 Regionale Tagung 2008 mit Herrn Ministerialrat Ralph Hoffmann und Frau Regierungsdirektorin Birgit Huke, Bundesministerium der Finanzen
15.10.2008 Klimatreffen " mit den Steuerberatern
21.10.2008 Internationaler Workshop am 21.10.2008
03.04.2009 Regionaltagung 2009 mit Herrn Staatssekretär Prof. Dr. Siegfried Englert, Ministerium für Wirtschaft. Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau
17.06.2009 Verleihung des Zertifikats "audit berufundfamilie"
16.07.2009 Treffen der Leitungsebene der Finanzämter der Metropolregion Rhein-Neckar im Finanzamt Ludwigshafen am 16. Juli 2009
14.01.2010 Besuch des Präsidenten des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Dr. Arnold Wallraff beim Finanzamt Ludwigshafen
04.02.2010 Regionaltagung 2010 mit Herrn Johannes Maria Steinke
09.09.2010 Fotoprotokoll der Tagung der Leitungsebene der pfälzischen Finanzämter der südlichen Region am 09.09.2010 in Karlsruhe
09.11.2010 Deutsch- Französischer Workshop
03.08.2011 Übergabe des Elster- Gewinns 2011
08.02.2012 Treffen zwischen dem Finanzamt Ludwigshafen und der DIRECTION DES SERVICES FISCAUX DE MEURTHE ET MOSELLE
26.04.2012 10 Jahre Service-Center im Finanzamt Ludwigshafen
12.07.2012 Die CDU-Landtagsabgeordneten Marion Schneid und Christian Baldauf zu Gast beim Finanzamt Ludwigshafen
23.08.2012 Die SPD-Landtagsabgeordneten Günther Ramsauer, Barbara Schleich-Rothmund, Thomas Wansch und Anke Simon zu Gast beim Finanzamt Ludwigshafen
31.10.2012 Pensionierung des Vorstehers: LRD Dr. Hans Hermann Bowitz
01.11.2012 Neuer Vorsteher: LRD Peter Schall
Nach oben